Ratgeber: Gasheizungen von Vaillant

Heizung von Vaillant hängt in Werkstatt

Gasheizungen von Vaillant

Ihr Weg zur passenden Heiz- & Warmwasserlösung

1. Warum Gas-Brennwerttechnik von Vaillant?

Vaillant gehört zu den Pionieren des Heizens mit Gas: 1874 entwickelte der Firmengründer Johann Vaillant den ersten Gas-Badeoffen „geschlossenes System“ – unzählige weitere Innovationen folgten. Wenn Sie sich heute für ein Gas-Brennwertgerät von Vaillant entscheiden, setzen Sie auf zuverlässige, langlebige – und systemfähige Geräte.

Bereit für die Zukunft
Das bedeutet, dass Sie Ihr Gas-Brennwertgerät jederzeit ergänzen können – zum Beispiel um eine Solarthermieanlage oder Wärmepumpe zur Nutzung erneuerbarer Energien. Da die Geräte Ihres Systems perfekt aufeinander abgestimmt sind, profitieren Sie von einem optimierten Verbrauch.

Bereit für die Heizungssteuerung per App
Sie möchten dieses Energieeinsparpotenzial noch umfassender nutzen? Dann können Sie Ihr Gas-Brennwertgerät optional mit einem Vaillant Internetmodul ausstatten, um Ihre Heizung bedarfsgerecht aus der Ferne zu steuern. Außerdem kann Ihr Heizungsinstallateur Ihr Brennwertgerät kontaktlos analysieren und einstellen. Das spart Zeit und Kosten.

Ihre Vorteile

Icon ausgereifte Technik

Ausgereifte Technik – millionenfach bewährt

Icon langlebige Geräte

Langlebige Geräte – durch hohe Qualität & technische Features

Icon Zukunftssicher

Zukunftssichere Geräte – kombinierbar mit Solarthermie, Wärmepumpe etc.

Icon onlinefähige Geräte

Onlinefähige Geräte – optional App-Steuerung möglich

Icon Vielfalt

Viele Leistungsgrößen erhältlich – für Wohnungen, Ein- und Mehrfamilienhäuser

2. Warum ecoTEC plus Gas-Brennwertgeräte?

Geringer Platzbedarf, hohe Leistungsstärke
Die wandhängenden ecoTEC Geräte brauchen wenig Energie und mit nur 0,32 m2 Wandfläche noch weniger Platz – sind dabei aber leistungsstark wie ein Heizkessel. Sie finden für jeden Anwendungsfall das passende Gerät, mit und ohne integrierte Warmwasserbereitung. Im Elektroshop Wagner erhalten Sie den neuen ecoTEC plus und den bewährten ecoTEC plus. Entdecken Sie die Unterschiede:

Vaillant ecoTec plus

Der neue ecoTEC plus

Sie erhalten den neuen ecoTEC plus als reines Heizgerät (VC) mit 10 bis 30 kW Leistung, als Kombigerät mit integrierter Warmwasserbereitung (VCW) oder und als Kombigerät mit integriertem Speicher (VCI). Die Kombigeräte gibt es mit 20 und 26 kW Leistung.

  • Ideal als zentrales Heizsystem für Einfamilienhäuser und kleine Mehrfamilienhäuser mit zukunftssicherer Technologie und modernem Design
  • Automatische Erkennung von Gasqualität und Gasart (L-Gas, H-Gas, Flüssiggas)
  • Hohe Effizienz durch automatische Anpassung der Geräteleistung an den Wärmebedarf
  • Geringerer Stromverbrauch durch Modulation von Gebläse und Pumpe
  • Intuitive Bedienung über beleuchtetes Touch-Display
  • Internetmodul sensoNET für App-Steuerung (optional)
Zum Sortiment
Vaillant ecoTec plus

Der bewährte ecoTEC plus

Sie erhalten den bewährten ecoTEC plus als reines Heizgerät (VC) mit 14 bis 30 kW Leistung und als platzsparendes Kombigerät mit integrierter Warmwasserbereitung im Durchlaufprinzip (VCW) mit 20 und 26 kW Leistung.

  • Ideal als Etagenheizung für Wohnungen mit bewährter Technik und klassischem Design
  • Hohe Effizienz durch ständige Betriebsoptimierung gemäß Gasqualität, Pumpenregelung und Wasserdruck
  • Regler integrierbar
Zum Sortiment

Vorteile von Gas-Brennwertheizungen

Für Modernisierer

  • Höhere Energieeffizienz
  • Geringere Heizkosten
  • Reduzierte CO2-Emissionen
  • Förderung von bis zu 45 % bei Einbindung erneuerbarer Energien

Für Bauherren

Im gut gedämmten Neubau können Sie durch Kombination des ecoTEC plus mit einer Solaranlage und einer kontrollierten Wohnraumlüftung sogar den Effizienzhaus-Standard 40 erreichen.

3. Was ist das Besondere an einer Gas-Brennwertheizung?

Eine Gas-Brennwertheizung ist die technische Weiterentwicklung der Heizwertheizung. Sie nutzt nicht nur die Wärmemenge, die durch das Verbrennen des Gases freigesetzt wird – also den Heizwert –, sondern auch die Kondensationswärme, die beim Abkühlen der Abgase entsteht. Diese Kondensationswärme entweicht bei der Heizwertheizung ungenutzt über den Schornstein. Daher ist der Brennwert stets höher als der Heizwert – was nichts anderes bedeutet, als dass eine Brennwertheizung bis zu 30 % Energie einspart. Sie liefert Ihnen also mehr Wärme fürs Geld.

Vorteile der Brennwertheizung
Neben der Energieeinsparung von bis zu 30 % und den geringeren Emissionen können Sie ein Gas-Wandheizgerät wie den ecoTEC plus überall installieren: im Keller, auf dem Dachboden oder in Wohnräumen – auf nur 0,32 m2 Wandfläche. Modernisieren Sie Ihre alte Heizung mit einem Gas-Brennwertsystem und mit erneuerbaren Energien, werden Sie mit Fördermitteln belohnt.

Welche Wärmeerzeuger könnte ich alternativ nutzen?
Wärmepumpen sind klimaschonend, da sie die in der Umwelt gespeicherte Energie zur Erzeugung von Wärme nutzen – mit 25 % Strom als Antriebsenergie. So sparen Sie CO2-Emissionen und werden unabhängiger von den steigenden Öl- und Gaspreisen. Betreiben Sie Ihre Wärmepumpe mit PV-Strom vom eigenen Dach, heizen Sie sogar nahezu klimaneutral und können mit einer hohen Förderung rechnen. Öl-Heizungen dagegen dürfen ab 2026 nur noch eingebaut werden, wenn sie mit erneuerbaren Energien kombiniert werden – oder in Härtefällen. Gefördert wird ihr Einsatz schon heute nicht mehr.

Wie funktioniert eine Gas-Brennwertheizung?
Stellen Sie sich vor, draußen herrschen 5°C Außentemperatur und Sie wünschen sich 21°C Innenraumtemperatur. Misst die Regelung eine geringere Innenraumtemperatur, besteht Wärmebedarf, den sie an Ihre Gas-Brennwertheizung (1) meldet: Die Gasheizung zündet, die Gasleitung öffnet sich und das einströmende Gas wird verbrannt, um das Heizungswasser auf die gewünschte Vorlauftemperatur zu bringen. Dann pumpt die Heizungspumpe (3) das erwärmte Wasser zu den Heizkörpern (5), die die Wärme an die Raumluft abgeben. Am Thermostatventil regeln Sie den Zu- und Abfluss des Heizungswassers in und aus dem Heizkörper oder der Flächenheizung (z. B. Fußbodenheizung).

Veranschaulichung Funktion einer Heizung

In Ihrem Heizsystem entstehen automatisch Druckschwankungen. Diese werden vom Membranausdehnungsgefäß (6) aufgenommen, das wie das Sicherheitsventil (2) zur Sicherheitsgruppe Ihrer Heizung gehört. In den roten Heizungsrohren (7) fließt das Heizungswasser zum Heizkörper (Vorlauf) und in den grauen zurück zu Ihrer Gas-Brennwertheizung (Rücklauf). Sinkt die Temperatur im Innenraum wieder unter Ihre 21°C Wunschtemperatur, wird das Heizungswasser erneut erwärmt.

Außerdem benötigen Sie für den Betrieb einer Gas-Brennwertheizung ein Abgassystem (Luft-Abgas-System, LAS) und einen Stromanschluss. Ebenfalls nicht abgebildet ist der Gasanschluss.

4. Wie hoch sind die Energiekosten einer Gas-Brennwertheizung?

Die Höhe der Energiekosten wird von drei Faktoren bestimmt: Ihrem Wärmebedarf, Ihrem tatsächlichen Heizverhalten und dem aktuellen Gas-Preis.

Der Wärmebedarf ist abhängig von Ihrer Wohnfläche, der Anzahl der Bewohner und der Frage, ob Sie mit Ihrem ecoTEC plus auch Warmwasser erzeugen möchten.

Außerdem wird er von der energetischen Qualität Ihres Gebäudes beeinflusst: Sind Dach, Fassade und Kellerdecke gedämmt? Wie alt bzw. „dicht“ sind die Fenster und Türen? Denn je weniger Wärme über die Gebäudehülle entweichen kann, desto weniger müssen Sie heizen.

Unabhängig davon hat jeder Mensch ein eigenes Wärmeempfinden. Der eine heizt lieber etwas sparsamer, der anderer liebt es mollig warm und heizt seine Räume ein, zwei Grad wärmer. Auch das wirkt sich natürlich auf den Energieverbrauch in Kilowattstunden aus, der mit den aktuellen Energiepreisen multipliziert wird. Nachfolgend einige Rechenbeispiele (Stand: März 2022):

Einfamilienhaus, 110 m2 Wohnfläche, Wärmeenergiebedarf 18.000 kWh/Jahr

  • Gas-Heizung: Bei einem Durchschnittspreis von 14,9 ct/kWh in der Grundversorgung entstehen Energiekosten von 1.877 €/Jahr bei einer Brennwertheizung und 2.682 €/Jahr bei einem Heizwert-Gerät.
  • Öl-Heizung: Bei einem Durchschnittspreis von 10,9 ct/kWh liegen die Energiekosten bei 1.962 €/Jahr.

Da bei einer Wärmepumpe die Heizlast das wichtigste Kriterium zur Ermittlung der Größe ist – und nicht der Heizwärmebedarf, betrachten wir diese gesondert:

  • Wärmepumpe mit 5 kW Heizleistung: Bei einem Durchschnittspreis von 34,6 ct/kWh Strom ergeben sich bei einer Luft/Wasser-Wärmepumpe rund 1.228 € Stromkosten/Jahr, bei einer Sole/Wasser-Wärmepumpe ca. 856 €/Jahr und bei einer Wasser/Wasser-Wärmepumpe etwa 727 €/Jahr.

5. Wie finde ich den passenden ecoTEC plus?

  1. 1. Ermittlung des Wärmebedarfs
    Der Wärmebedarf bestimmt die kW-Leistung Ihrer Gas-Brennwertheizung und hängt von den zuvor beschriebenen Faktoren ab.

    Am besten kontaktieren Sie Ihren Heizungsfachmann und lassen sich bei der Ermittlung Ihres Wärmebedarfs und der benötigen Leistung Ihres ecoTEC plus beraten!
  2. 2. Ermittlung der benötigten Geräte-Variante
    Sie erhalten den ecoTEC plus als reines Heizgerät (VC), als Kombigerät mit integrierter Warmwasserbereitung (VCW) und als Kombigerät mit integriertem Speicher (VCI):
    • Höchst individuell: Das reine Heizgerät (VC) können Sie mit dem für Sie passenden Warmwasser-, Solar- oder Multifunktionsspeicher kombinieren.
    • Besonders platzsparend: Das Kombigerät mit integrierter Warmwasserbereitung nach dem Durchlaufprinzip (VCW) ist dann die erste Wahl, wenn Sie im Aufstellraum nur wenig Platz haben.
    • Sehr komfortabel: Beim neuen ecoTEC plus mit integriertem Schichtladespeicher (VCI) erwärmt der Speicher das Wasser schichtweise von oben nach unten – und zwar so schnell und effizient wie ein herkömmlicher 70-Liter-Speicher.

6. Wie finde ich den passenden Speicher zu meinem ecoTEC plus VC?

Wenn Sie sich für ein reines Heizgerät (VC) und somit für individuellen Warmwasserkomfort entscheiden, können Sie den ecoTEC plus mit folgenden Speichern kombinieren:

    uniSTOR plus VIH R uniSTOR VIH Q auroSTOR plus VIH S actoSTOR VIH QL aroSTOR VWL BM
Passende Wärmeerzeuger Brennwert
Wärmepumpe
Solar

 
 

 
 

 

 
 
unabhängig
vom
Wärmeerzeuger
Einsatzbereich Wohnung
Einfamilienhaus
Zweifamilienhaus
Mehrfamilienhaus





 
 
 


 


 
 
 


 
Aufstellung Bodenstehend
Wandhängend

 
 

 
 

 
Speichertyp   Rohrschlangenspeicher Rohrschlangenspeicher Rohrschlangenspeicher Schichtladespeicher Elektrospeicher
Speicherinhalt Liter (l) 117/144/184 68 287/392/481 72 200/270
Energieeffizienzklasse   B B B B A+

Erläuterung der Speichertypen

Rohrschlangenspeicher
Im unteren Bereich des Speichers befindet sich eine spiralförmige, korrosionsbeständige Rohrschlange, die das Trinkwasser auf die gewünschte Temperatur erwärmt. Die Aufheizzeit resultiert aus der Speichergröße, der vom ecoTEC bereitgestellten Wärmeleistung und der eingestellten Warmwassertemperatur.

Schichtladespeicher
Schichtladespeicher sind besonders schnell und energieeffizient. Hier wird das Wasser gemäß seiner Temperatur in unterschiedlicher Höhe eingeschichtet und im oberen Bereich von einem Wärmetauscher auf Wunschtemperatur erwärmt. Dadurch werden starke Verwirbelungen beim Nachladen von Speicherinhalt vermieden und die Temperaturschichtung im Speicher bleibt konstant.

Elektro-Speicher
Strombetriebene Elektro-Speicher erwärmen das Wasser unabhängig vom Wärmeerzeuger und eignen sich für den Austausch bei Modernisierung genauso wie zur flexiblen Nachrüstung eines Heizsystems.

7. Wie kann ich mein ecoTEC plus Gas-Brennwertgerät regeln?

So steuere ich den neuen ecoTEC plus
Den neuen ecoTEC plus können Sie direkt am Gerät steuern. Sein modernes Gerätedesign überzeugt nämlich nicht nur mit klarer Linienführung, sondern auch mit einem großen, beleuchteten Touch-Display, das einfach und intuitiv zu bedienen ist.

Besitzen Sie ein Einfamilienhaus und erweitern Ihr Gas-Brennwertgerät mit einer Solarthermieanlage oder einer Wärmepumpe, benötigen Sie eine witterungsgeführte Systemsteuerung wie den sensoCOMFORT VRC 720 oder den multiMATIC VRC 700. Beide Regler bieten einen hohen Bedienkomfort, großen Funktionsumfang und sind in Kombination mit dem optional erhältlichen Internetmodul sensoNET bequem per App steuerbar.

sensoComfort

sensoCOMFORT

multiMatic

multiMATIC

Sie möchten modernisieren und den neuen ecoTEC plus nur mit einem Warmwasserspeicher kombinieren? Dann ist der witterungsgeführte Einkreisregler sensoDIRECT VRC 710 ideal! Sie bringen den Regler unauffällig an der Geräteunterseite an und bedienen ihn über das hochwertige Display Ihres Gas-Brennwertgeräts. Samt dem optional erhältlichen Internetmodul sensoNET ist er ebenfalls per App steuerbar.

So steuere ich den bewährten ecoTEC plus
Der Raumtemperaturregler sensoHOME VRT 380 ist die erste Wahl zur Steuerung des bewährten ecoTEC plus in Etagenwohnungen. Er verfügt über ein modernes Design mit Touch-Bedienung per Fingertipp. Außerdem ist er als Funkvariante erhältlich, was Ihnen das Verlegen von Leitungen unter Putz erspart. Kombinieren Sie ihn mit dem Internetmodul sensoNET, ist auch er per App steuerbar. Oder Sie entscheiden sich für den Raumtemperaturregler calorMATIC VRT 350. Er ist einfach zu bedienen – über zwei Auswahltasten und einen Drehknopf. Sein beleuchtetes Klartextdisplay ist auch bei Dunkelheit gut ablesbar.

sensoHome

sensoHOME

calorMatic

calorMATIC

8. Besonders preiswert – der ecoTEC plus im Set

Hier im Elektroshop Wagner erhalten Sie den ecoTEC plus besonders günstig im Set. Diese Sets enthalten neben dem gewünschten Brennwertgerät eine Regelung, einen Speicher und oftmals auch das erforderliche Zubehör für den Anschluss an den Kamin.

Beispiel: Vaillant Paket 1.704

  • Der neue ecoTEC plus mit 15 kW Leistung als zentrales Heizsystem für Ihr Einfamilienhaus
  • Kombiniert mit dem Warmwasserspeicher uniSTOR VIH R mit 120 Litern Inhalt für hohen Warmwasserkomfort
  • Gesteuert mit dem Premium-Systemregler sensoCOMFORT VRC 720 zur Einbindung erneuerbarer Energien – optional per App steuerbar
  • Inklusive eines starren Luft-Abgas-Systems (LAS) zum Anschluss des Gas-Brennwertgerätes an eine Abgasleitung (DN 80) im Schacht
Zum Paket
Vaillant Paket 1.704

9. Bundesförderung für ernergieeffiziente Gebäude (BEG) - profitieren auch Sie!

Ganz gleich, ob Neubau oder Modernisierung: Der Einsatz von Heiztechnik, die erneuerbare Energien nutzt, wird vom Staat finanziell gefördert.

Modernisierer, die ihre alte Heizung gegen den ecoTEC plus austauschen, können mit folgender Förderung rechnen:

  • 30 % Förderung für den ecoTEC plus in Kombination mit einer Wärmepumpe oder Solarthermie
  • 20 % Förderung für den ecoTEC plus als „Renewable Ready“-Gerät bei späterer Einbindung einer Wärmepumpe oder von Solarthermie
  • + 10 % Förderung bei Austausch einer alten Ölheizung
  • + 5 % Förderung bei energetischer Sanierung des Gebäudes auf Basis eines individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP)

Bauherren erhalten voraussichtlich ab Sommer 2022 wieder zinsgünstige Kredite und / oder hohe (Tilgungs-) Zuschüsse, wenn sie ein Gebäude auf Effizienzhaus-Niveau 40 oder 40 plus bauen, kaufen oder zu einem solchen modernisieren.

Alle aktuellen Informationen zur „Bundesförderung für energieeffiziente Gebäude“ (BEG) lesen Sie auf der Vaillant Website.

Jetzt Details entdecken

Fehler

>